Dienstag, 3. März 2015

Drei Impress Kurzrezensionen


Heute habe ich ein paar Kurzrezensionen für euch. Da es alles drei Impress Titel sind dachte ich mir, dass ich sie euch einfach alle auf einmal präsentiere :)
Fangen wir also gleich mit dem ersten Buch an

Titel: Emily Lives Loudly
Autor: Tanja Voosen
Verlag: Impress
Seiten: 340
Preis: 3,99€

In Tanja Voosen Erstlingswerk geht es um die siebzehnjährige Emily. Emily, die für die Aufnahme an einer Filmschule einen Film über ein Klischee drehen will: Verliebe dich in den besten Freund deines Bruders. Über ihre Fortschritte berichtet sie auf ihrem Blog "Emily Lives Loudly" und das nicht alles immer nach Plan geht ist da ja vorprogrammiert.
Ich mochte die Geschichte super gerne und habe sie schnell verschlungen. Die Geschichte ist, auch wenn sie darauf aufbaut ein Klischee zu verfolgen eigentlich recht un-klischeehaft, was mir sehr gefallen hat. Klar, wir haben die typischen Szenen, die typischen Charaktere und alles, aber wie sie eingebaut und aufgelöst werden war immer etwas anders und das mochte ich.
Emily war eine gute Erzählerin, sie war Schlagfertig und vor allem ihre Dialoge mit Austin waren ziemliche amüsante Schlagabtausche, wie ich sie immer gerne lese. Austin war sowieso ein ziemlich cooler Charakter und eigentlich mochte ich ihn schon von der ersten Begegnung an.
Das einzige was mich vielleicht etwas gestört hat war, dass das ganze dunkle Geheimnis, dass über Emily und Brick steht etwas unspektakulär gewesen ist.
Insgesamt habe ich von dem Buch aber genau das bekommen was ich erwartet habe und vielleicht ein bisschen mehr. Eine unterhaltsame und humorvolle Geschichte für ein paar tolle Lesestunden. Wer eine tiefgründige Geschichte sucht, der ist hier falsch. Wer aber Spaß am Lesen haben will, der ist mit Emily Lives Loudly auf jeden Fall super beraten!


Titel: Feinde mit gewissen Vorzügen
Autor: Amelie Murmann
Verlag: Impress
Seiten: 70
Preis: 1,49€

Feinde mit gewissen Vorzügen ist Teil der bittersweets eshorts von Impress Verlag und als es zum Valentinstag diese Geschichte als Geschenk gratis zum Download gab musste ich das ganze doch ausprobieren.
In dieser Geschichte geht es um Sophia und Tobias, die sich absolut nicht ausstehen können. In nichts sind sie einer Meinung und immer wenn Sophia auf Tobias trifft muss dieser sie aufziehen. Kein Wunder, dass sie nicht sehr begeistert ist, als sie wegen gewisser Umstände dazu gezwungen wird mit ihm im Sportunterricht Tango zu tanzen. Die beiden auf so kurzer Distanz, das kann nur schiefgehen. Aber hassen sich die beiden wirklich?
Mit 70 Seiten ist diese Geschichte nicht gerade die längste, aber die 70 Seiten reichen völlig aus, um sowohl Sophia als auch Tobias absolut ins Herz zu schließen. Amelie Murmann schafft es mit ihren Charakteren trotz des wenigen Platzes eine humorvolle Liebesgeschichte zu erzählen. Die Dialoge zwischen den beiden haben mich nicht nur einmal zum Lachen gebracht und ich habe mich wirklich köstlich amüsiert! Definitiv eine tolle Geschichte für Zwischendurch, die ich bestimmt nicht zum letzten Mal gelesen habe







Titel: Häkelenten tanzen nicht - Ein Chat-Roman
Autor: Jennifer Wolf & Alexandra Fuchs
Verlag: Impress
Seiten: 251
Preis: 3,99€

Alles fing mit einer fälschlich versendeten Chat Nachricht an. Eigentlich wollte Sam seinem Kumpel Frank schreiben, doch die Nachricht landet fälschlicherweise bei Alice. Nach einigen Nachrichten um das Missverständnis aufzuklären kommen die beiden ins Gespräch... und hören nicht mehr auf.
Häkelenten tanzen nicht ist ein Chat Roman, das heißt, die gesamte Geschichte besteht nur aus den Nachrichten, in denen Alice und Sam (und manchmal auch andere Personen) sich austauschen. Das war auch der Grund, weshalb ich das Buch lesen wollte. Chat/Email Geschichten lese ich unglaublich gerne und auch Häkelenten tanzen nicht hat mir sehr viel Spaß gebracht. Das Buch ist nicht sonderlich lang und Chatverläufe hat man auch sehr schnell gelesen, so dass ich nicht sehr lange für die Geschichte gebraucht habe. Die Charaktere waren alle sehr sympathisch und den Aspekt, den Sam und seine Freunde in die Geschichte gebracht haben war sehr interessant. Manchmal fand ich Sam jedoch etwas nervig und zum Schluss hin ist meiner Meinung einfach zu viel zu schnell hintereinander passiert, was ich dann doch ein wenig unrealistisch fand.
Trotzallem war es ein tolles Buch, das ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann, wenn man eine Geschichte für Zwischendurch sucht oder, wie ich, das Format des Chat-Romans gerne liest!

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Ich habe "Emily lives loudly" und "Feinde mit gewissen Vorzügen gelesen und fand beide sehr gut.
    "Häkelenten tanzen nicht" steht noch auf meiner Wunschliste, deshalb schade, dass es von den dreien die wenigsten Punkte von Dir bekommen hat :/

    Liebe Grüße,
    Tascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge, Häkelenten tanzen nicht hat mir auch echt gut gefallen und konnte mich sehr gut unterhalten. :)

      Löschen